Schüler finden fragwürdige Vergangenheit der neuen Direktorin heraus

Veröffentlicht auf 02/07/2021
WERBUNG

Die Pittsburg High School hatte eine neue Schulleiterin, was das Interesse eines der Schüler weckte. Ein angehender Journalist wollte für die Schülerzeitung an einem Artikel zu diesem Thema arbeiten. Die Kinder aus der Schülerzeitung machten sich schnell an die Arbeit und begannen zu recherchieren. Sie waren jedoch überrascht von dem, was sie bei der Arbeit und der Recherche an einem Artikel über sie entdeckten. Die jungen Journalisten wurden immer besorgter, als sie mehr Informationen über die Schulleiterin erfuhren. Was genau war es an Dr. Amy Robertsons Vergangenheit, das Alarmglocken für diese Schüler auslöste?

Student Journalists Were The Ones Who Found Out The Questionable Past Of The New Principal

Schüler finden fragwürdige Vergangenheit der neuen Direktorin heraus

Pittsburg High School

Im Jahr 1887 wurde die amerikanische Pittsburg High School im Süden von Kansas gegründet. Es war die größte Highschool der Stadt, nach der es benannt wurde. Die Schule hat 65 Mitarbeiter und eine Studentenbevölkerung von 860. Zu den bemerkenswerten Alumni zählen die NFL-Legenden Kerry Meier, Shad Meier und Bill Russel. Die Mission der Pittsburg High School ist es Menschen zu kreieren, die positive Beiträge zur Gesellschaft leisten, während sie einen Karriereweg ihrer Wahl verfolgen.

Pittsburg High School

Pittsburg High School

Die Schülerzeitung

Der Booster Redux ist die Schülerpublikation, also sozusagen die Schülerzeitung der High School. Es ist erwähnenswert, dass die Zeitung einige Auszeichnungen erhalten hat. Die Schüler, die bei der Zeitung arbeiten, nehmen den Journalismus sehr ernst. Sind sie jedoch zu weit gegangen, als sie an einer Geschichte gearbeitet haben, die zum Rücktritt der neuen Schulleiterin führte? Obwohl sie bereits gut aufgenommen war und sich integriert hatte, hat die Zeitung den High-School-Journalismus auf ein ganz neues Niveau gebracht.

The School Paper

Die Schülerzeitung

Die richtige Person

Dr. Amy Robertson beeindruckte die Mitglieder der Schulbehörde. Dies galt nicht nur für die Verwaltungen, sondern auch für die Schüler! Destry Brown sagte, Robertson sei die perfekte Person für diesen Job. Aus diesem Grund wurde sie am 6. März 2017 ausgewählt, um die neue Rolle der Schulleiterin zu übernehmen. Diese Schüler Journalisten fanden jedoch etwas heraus, dass die Entscheidung der Schule, Amy Robertson einzustellen noch infrage stellen würde. Die Schulverwaltung würde ihre Entscheidung später nämlich noch bereuen.

The Right Person

Die richtige Person

Sie kannten die Wahrheit nicht

“Robertson kommt mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Bildung auf die Pittsburg High School”, sagte Zach Fletcher, der Vertreter und Sprecher des Schulbezirks. Unter anderem war sie CEO von Atticus I.S. Berater. Laut der Pressemitteilung handelte es sich um „eine Bildungsberatungsfirma, bei der sie Managementerfahrung in der Gleichwertigkeit einer Gebäudeverwalterin und einer Leiterin sammelte“. Sie sollte am 1. Juli 2017 Schulleiterin in Pittsburg werden. Wer hätte gedacht, dass sie vor allen etwas versteckt?

They Did Not Know The Truth

Sie kannten die Wahrheit nicht

Sie hatten gute Absichten

Destry Brown schien aufgeregt zu sein und sagte sogar, dass ihre Fähigkeiten ein großer Gewinn für die High School sein würden. Als er mit The Kansas City Star sprach, teilte er mit: „Ich hatte das Gefühl, dass sie sehr gut darüber informiert ist, was heute in der Bildung vor sich geht. Und sie weiß, wie ein Gebäude funktioniert und wie man eine sichere Umgebung aufrechterhält. “ Zu diesem Zeitpunkt hatte er keine Ahnung, dass dies tatsächlich nicht der Fall war.

They Had Good Intentions

Sie hatten gute Absichten

Etwas stimmte nicht

Die Mitarbeiter von The Booster Redux konnten schon einen Monat nach ihrer Ankunft feststellen, dass etwas mit der neuen Schulleiterin nicht stimmte. Sie wussten allerdings nicht genau was es war. Als Journalisten wollten sie also den Dingen auf den Grund gehen! Maddie Baden, eine der Schülerinnen, die in der Schülerzeitung tätig war, wollte durch ein Interview mehr über Amy Robertson erfahren. Die Direktorin erzählte ihr jedoch etwas, das wie eine rote Fahne klang.

Something Was Wrong

Etwas stimmte nicht

Der Beginn einer Ermittlung

Niemand hatte von Robertson gehört, bevor sie in der Schule ankam. Dies war der Grund, warum The Booster Redux Ermittlungsarbeit leisten wollte! Immerhin brauchten sie mehr Informationen für ihr einladendes Editorial. Diese Schüler-Journalisten haben tief gegraben, um mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren. Sie waren jedoch schockiert, als sie auf eine bestimmte Information stießen. Als sie ihre Forschungen fortsetzten, schien es, als würde sie an einer eigenen Agenda arbeiten. Sie wollte die Schulpublikation schließen!

Launching An Investigation

Der Beginn einer Ermittlung

Ihre Hausaufgaben machen

Durch eine ihrer Quellen fand Baden heraus, dass The Booster Redux gefährdet war. Sie bat das Team, noch härter zu arbeiten, um dieses Problem zu beheben. Ihre Entdeckung kam aus Artikeln, die bis ins Jahr 2012 zurückreichen. Die Geschichte, die die Alarmglocken in ihren Köpfen auslöste. Sie erfuhren, dass die neue Schulleiterin Verbindungen zur Dubai American Scientific School hatte. Die Mitarbeiter mussten nun eine schwierige Entscheidung treffen.

Doing Their Homework

Ihre Hausaufgaben machen

Die Alarmglocken läuteten

Laut der Recherche, die die Schüler gemacht haben, war Dr. Amy Robertsons nicht in der Lage gewesen, als Direktorin der Dubai American Scientific School zu fungieren. Abgesehen davon wurde die Lizenz der Schule aus unklaren Gründen ausgesetzt. Als sie dies herausfanden, läuteten bei den Schülern sofort die Alarmglocken. Als sie mit The Kansas Star sprach, sagte Baden: “Wenn die Schüler all dies aufdecken könnten, möchte ich wissen, warum die Erwachsenen es nicht konnten.”

They Saw Red Flags

Die Alarmglocken läuteten

Mehr über die erfahren

Nachdem, die Schüler mehr über sie erfahren hatten, arbeiteten sie schwer daran, noch mehr über die Schulleiterin herauszufinden. Drei Wochen lang beobachteten sie die Direktorin heimlich. Was sie dabei erfuhren, verwirrte sie nur noch mehr. Sie hatten keine Ahnung, wie sehr sie sich versteckte und wie viel sie eigentlich von allen verheimlichte. Alle waren sich also sicher und einig, dass sie nicht in der Lage war, als Schulleiterin zu fungieren.

Learning More About Her

Mehr über die erfahren

Ihre verdächtigen Qualifikationen

Die Mitarbeiter der Schülerzeitung arbeiteten wochenlang an der Geschichte und überprüften ihre Qualifikationen so gut sie konnten. Ihr zufolge hat sie ein Masterstudium an der Corllins University in Stockton, Kalifornien abgeschlossen. Sie tat dies online, obwohl sie trotzdem hin und wieder den Campus besuchte. Als die Schüler die Schule aufsuchten, stimmte etwas nicht.

Her Suspicious Qualifications

Ihre verdächtigen Qualifikationen

Es war ein Betrug

Sie waren alle verwirrt, weil sie keine Beweise für ihre Existenz finden konnten. Darüber hinaus sagte das Better Business Bureau, dass die Corllins University nicht akkreditiert und anerkannt sei. Schließlich schien die Einrichtung keine physische Adresse zu haben. Sie erfuhren, dass das College beschuldigt wurde, ein Betrüger-college zu sein, das Abschlüsse an Leute verteilt, die bereit sind, für sie zu bezahlen. Die Schüler konnten ihre Entdeckungen erstmals gar nicht glauben.

It Was A Scam

Es war ein Betrug

Schlimmer, als sie dachten

Schlimmer noch, die Fotos auf der Website der Corllins University stammen von der Abschlussfeier einer anderen Universität. Robertson versuchte, diese Anschuldigungen von den Jugendlichen abzuwehren und sagte, dass die Behauptungen “nicht auf Fakten beruhten”. Als sie mit The Kansas City Star sprach, erklärte sie: „Der aktuelle Status der Corllins University ist nicht relevant. Als ich 1994 meinen MA und meinen Ph.D im Jahr 2010 machte es kein Problem. Alle meine Abschlüsse wurden von der US-Regierung authentifiziert. “

Shrugging It All Off

Schlimmer, als sie dachten

Eine Cover-Story

Egal was sie sagte, die Herausgeberin der Studentenpublikation wollte die Wahrheit über Amy Robertson enthüllen. Auf keinen Fall konnten sie die Widersprüche ihrer Geschichte ignorieren. Der Booster Redux hat am 31. März 2017 einen Artikel zu diesem Thema veröffentlicht. Die Geschichte war auf der Titelseite der Veröffentlichung. Wie hat die Schulleiterin reagiert, nachdem sie dies gesehen hat? Immerhin hätte sie sich nicht erwartet, dass jemand von ihrer geheimen Vergangenheit erfahren wird.

A Front Page Story

Eine Cover-Story

Die Wahrheit über sie

“Sie würde die Leiterin unserer Schule sein, und wir wollten sicher sein, dass sie qualifiziert ist und die richtigen Zeugnisse besitzt”, sagte Trina Paul, als sie mit The Kansas City Star sprach. “Wir sind auf einige Dinge gestoßen, die die meisten möglicherweise nicht als legitime Anmeldeinformationen betrachten.” Ein paar Tage nach diesem Stunt gab der Vorstand eine Ankündigung heraus. Was hat die Ankündigung besagt?

The Truth About Her

Die Wahrheit über sie

Sie beschloss, zurückzutreten

Es stellte sich heraus, dass Robertson das Stellenangebot ablehnte! “Angesichts der auftretenden Probleme war Amy Robertson der Ansicht, dass es im besten Interesse des Bezirks war, ihre Position niederzulegen”, erklärte Brown in der Erklärung. Im Juli wurde Robertson von Phil Bressler ersetzt. Hier gibt es jedoch eine krasse Frage. Wie kommt es, dass das Board diese Anomalien in der Vergangenheit von Robertson nicht kannte? Immerhin haben es die Schüler entdeckt, also warum waren die Erwachsenen nicht in der Lage dazu gewesen?

She Decided To Step Down

Sie beschloss, zurückzutreten

Die Schuld geht an…

Laut Brown machte er einen großen Fehler und sagte, dass alles seine Schuld gewesen ist. “Ich glaube, es liegt in meiner Verantwortung”, informierte er The Kansas City Star. Er fuhr fort: „Als Leiter habe ich das Gefühl, die Lehrer und die Schüler im Stich zu lassen. Das gebe ich öffentlich zu. “ Nach diesem unglücklichen Vorfall begann der Vorstand, seinen Einstellungsprozess zu ändern. Von nun an würden sie die Vergangenheit der neuen Angestellten genauer überprüfen.

The Blame Goes To…

Die Schuld geht an…

Sie waren junge Helden

Emily Smith, die als Studienberaterin fungiert, war stolz auf die Hartnäckigkeit der Schülerjournalisten. Sie behauptete, „sehr stolz“ auf ihre Bemühungen und ihre harte Arbeit zu sein. Sie wollte auch klarstellen, was die Schüler versuchten. “[Das Team war] nicht darauf aus, jemanden zum Rücktritt oder zur Entlassung zu bewegen”, betonte sie. “Sie haben sehr hart gearbeitet, um die Wahrheit aufzudecken.” Aber was ist aus Amy Robertson nach dieser Aufdeckung geworden?

They Were Young Heroes

Sie waren junge Helden

Eine persönliche Anekdote

Nachdem die Schülerzeitung, The Booster Redux die Schulleiterin entlarvt hatte, kamen weitere Informationen über Amy Robertson ans Licht. Laut einer Frau namens Paula Schneider, waren die Beiden gemeinsam auf der University of Tulsa. Sie sagte, Robertson habe die Sozialversicherungsnummern verschiedener Personen verwendet, um betrügerische Kreditkarten zu erhalten. Als Schneider den Artikel The Booster Redux sah, ging sie zu Facebook, um diese Informationen zu teilen.

A Personal Anecdote

Eine persönliche Anekdote

Eine der schlimmsten Frauen

“Eine der bösesten Frauen, die ich je gekannt habe, wurde von einem Team von High-School-Journalisten gedemütigt”, sagte sie in ihrem Beitrag. Schneider fuhr fort: “Ich hoffe nur, dass das nächste Mal, wenn sie in den Nachrichten ist, der Satz” wurde angeklagt … “nach ihrem Namen steht.” Ist es nicht schön zu hören, dass die jungen Schüler in Inside Edition und Good Morning America zu Gast waren? Todd Wallack von Boston Globe hat auch darüber getwittert! Das American Press Institute benutzte dies, um zu sagen, dass “journalistische Untersuchungen von überall her kommen können”.

16 35

Eine der schlimmsten Frauen

WERBUNG